Harry Potter und das verwunschene Kind

By Feli_Cia, 3. März 2018

Rezension zu „Harry Potter und das verwunschene Kind
von Joanne K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne
Carlsen

Hi Leute,

ich habe mal wieder ein Buch für euch. Ich bin sicher, dass ihr alle „Harry Potter“ kennt. Der achte Teil der Buchreihe ist am 24.09.2016 erschienen. Ich bin ein großer Harry Potter Fan und habe schon alle Bücher sicher an die tausend Mal gelesen 😉 ; dementsprechend war ich aufgeregt, als ich das Buch endlich hatte. Bevor ich euch meine Meinung zu dem Roman sage, werde ich denen, die das Buch noch nicht gelesen haben, erst einmal erklären worum es geht:

Neunzehn Jahre später…

Harry ist erwachsen geworden. Mit seiner Frau Ginny hat er drei Kinder: Seinen ältesten Sohn James, seinen zweiten Sohn Albus Severus und das Nesthäkchen Lily.
Es ist so weit: Albus Severus ist alt genug, um endlich nach Hogwarts zu gehen, doch statt sich zu freuen und total aufgeregt zu sein, hat er Angst. Was wäre, wenn er nach Slytherin kommt?
Harry erklärt ihm, dass, wenn er wirklich nicht nach Slystherin will, der sprechende Hut das berücksichtigen wird.
Im Hogwarts Express lernt Albus den Jungen Scorpius kennen. Sie verstehen sich gut und werden sehr schnell Freunde.
In Hogwarts haben beide mit Vorurteilen zu kämpfen: Scorpius, der Sohn von Draco Malfoy, weil er der Sohn von Lord Voldemort sein soll und Albus, weil er ein Potter ist und nach Slytherin geht. Ihr fragt euch: Waaaas? Er geht nach Slytherin? Da geht es euch genauso wie dem Rest der Schule.
Albus und Scorpius werden in der Schule gehänselt und schotten sich deshalb immer weiter ab. Sie versuchen sich trotzdem einzureden, dass alles in Ordnung ist. Ihre Eltern machen sich Sorgen um sie, aber dringen nicht zu ihnen durch…

Ich muss gestehen, dass ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe. Die Story an sich ist sehr gut und auch mein Geschmack, allerdings komme ich nicht in die Story rein. Es ist als Theaterstück geschrieben worden. Das heiß, dass es nicht in Romanform geschrieben wurde, sondern als ein reiner Dialog mit Regieanweisungen.

Dennoch musste ich oft schmunzeln. Denn Ron, Hermine und Harry sind zwar erwachsen geworden, aber sich treu geblieben. Besonders Ron! Er macht immer noch die blödesten Dinge.

Es ist wirklich schade, dass „Harry Potter und das verwunschene Kind“ kein Roman ist. Seid ihr der selben Meinung?

Eure Feli