Der Richter und sein Henker

Der Richter und sein Henker

By Feli_Cia, 25. Oktober 2018

Hi, Leute. In der Schule mussten wir neulich einen Krimi von Friedrich Dürrenmatt lesen: „Der Richter und sein Henker“. Zuvor haben wir im Unterricht bereits das Buch „Der Besuch der alten Dame“ gelesen, welches aber nicht so mein Geschmack war.

Der Roman spielt in der Umgebung von Bern, im Jahre 1948. Er beginnt mit einem Polizisten aus Twann, der glaubt, einen betrunkenen Autofahrer, der am Straßenrad seinen Rausch ausschläft, entdeckt zu haben. Jedoch bemerkt er schnell, dass der Mann tot ist. Ihm wurde in den Kopf geschossen. Der Polizist weiß nicht, wie er sich verhalten soll und handelt dadurch total unprofessionell; er schiebt die Leiche auf den Beifahrersitz, setzt sich ans Lenkrad und fährt nach Bern.

Dort wird festgestellt, dass es sich bei dem Toten um einen Polizisten namens Schmied handelt. Der Fall wird Schmieds vorgesetzten Kommissar Bärlach, unserer Hauptfigur, zugewiesen.
Kommissar Bärlach war einst ein erfolgreicher Polizist und lebte im Ausland, bis er einem Beamten der damaligen Regierung eine Ohrfeige gab. Danach kehrte er, gezwungener Maßen, zurück nach Bern.
Da er gesundheitlich angeschlagen ist, bittet er um Unterstützung beim Polizisten Tschanz.
Tschanz ist ein sehr ehrgeiziger Polizist. Im Gegensatz zu Kommissar Bärlach, der auf seinen Instinkt hört, verlässt sich Tschanz vollkommen auf die Fakten.
Zusammen suchen sie nach Spuren und landen schließlich bei einem älteren Herren, der sich selbst Gastmann nennt. Wie sich herausstellt, ist dieser ein Bekannter von Bärlach.

Mehr möchte und kann ich nicht sagen, da ich sonst zu viel verraten würde, weil der Krimi mit 118 Seiten sehr kurz ist. Die Handlung finde ich sehr spannend und man muss schon sehr genau lesen, weil jede Information oder jedes kleinste Geschehen ist immer wichtig. Ich finde der Roman leitet einen aber auch oft auf falsche Fährten, da er versucht den Leser auf anderes aufmerksam zu machen.

So, das war mal eine sehr kurze Rezension. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Viel Spaß mit „Der Richter und sein Henker“.

Eure Feli